Teilrestauration BMW R 51/3 - Teil XIII

Zum Vergrößern die Bilder anklicken.

Durch den Zufall endeckt, der Aussenlagering hat in der Nabe ein Axialspiel.

Dabei "fällt der Groschen". In der Nabe ist ein Stoß für die Verschlusskappe.

Die Druckhülse bekommt keine Paßscheibe und stößt auf den Lagerinnenring.

Verschlusskappen zum Baujahr gehörend, gekauft.

Der Filzring dichtet das Lager ab.

Verdeckt und fixiert durch die Filzringkapsel.

Vorher eleganter ohne Filzringkapsel.

Jetzt mit "Old School" Design.

Die 1. Testfahrt nach dem Umbau verheißt nichts Gutes.

Das Krad muss wieder auf die Hebebühne. Die Kupplung rutscht durch.

Beim Sturz von der Bühne ist Getriebeöl in den Kupplungskörper gelaufen.

Die bewährte Ausdrückmethode kommt wieder zum Einsatz

Blick auf den Kupplungskörper.

Blick auf das Schwungrad und den Zahnkranz.

Deutlich zu sehen, das ausgelaufene Öl auf der Reibscheibe.

Mit Bremsenreiniger den Druckring, Druckplatte und Zahnkranz gesäubert.

Neue Reibscheibe und neue Druckfedern (kurze alt) für 100 € beschafft.

Aus 4 Gewindeschrauben Kupplungsspannschrauben in Eigenregie hergestellt.

Mit den Spannschrauben wird der Kupplungskörper gleichmässig angezogen.

Die Spannschrauben werden in der angezogen Position entfernt.

Für den Getriebeeinbau ein Handtuch als Lackschutz für den Rahmen.

Der Kupplungsaubau ist eine Vorkriegskonstruktion. Den Unterschied zwischen den neuen 6 Druckfedern und den aussortierten kurzen Federn ist deutlich zu merken. War bis dato der Kupplungshebel "schwammig", wurde dieser jetzt beim Einkuppeln bis zum eingestellten Spiel über das Seil zurückgezogen. Was ein paar Millimeter in der Länge der Federn ausmachen.

Zum Baujahr noch etwas umgebaut. Finde die Veränderung.

Die oberen Abdeckhauben gegen polierte Aluhauben getauscht.

Die Batteriepole beim Einbau mit Fett gegen Korrision eingeschmiert.

Nach 2 Sonderschichten a 3 Stunden ist das Krad fertig zur Probefahrt.

Ohne Helm Abends um 20:30 Uhr 3 Runden "um den Block", Alles Ok.

Die Hebebühne wurde nach der erfolgereichen Probefahrt weggepackt.

"Stelldichein" zum Smartrepair der div. Lackschäden.

Da der Lacker keine Zeit, das Krad unverichteter Dinge wieder abgeholt.

Überraschend stellt die BOSCH Batterie nach 4 1/2 Jahren ihren Betrieb ein.

 

Seite   (1)   (2)   (3)   (4)   <<<< >>>>    (24)    (25)   (26)  (27)  (28)

 

 

 

Seite   (1)   (2)   (3)   (4)   <<<< >>>>   (24)   (25)  (26)   (27)  (28)