Teilrestauration BMW R 51/3 - Teil VIII

Zum Vergrößern die Bilder anklicken.

Mit neuen Lagern und den
Paßscheiben wird das Problem gelöst.

Mit dem Austausch und der Ausdistanzierung ist alles wieder im Lot.

Motor geht nicht mehr aus. Schaltkontakt zwischen Klemme 2 und 31 justiert.

Aus zwei mach eins. Eine funtionierende orig. Hupe steht noch auf der Agenda.

Nachbau Kotflügel be- schafft. Deutlich sind die Unterschiede zu sehen.

Das Luftfiltergummi hat seinen Geist aufgegeben.

An beiden Seiten Ersatz mit adäquaten Schellen moniert.

Die "Perle" wurde von einem Dacia Duster umgefahren.

Zu dem beschädigten Ventildeckel kommen noch...

verkratzte Lackteile hinzu. Zur Reparatur der Lackteile muss das...

Hinterrad ausgebaut werden. Ölverschmierte Bremsbeläge vorgefunden.

Der Spiralfederring war an der alten Manschette
abgesprungen.

Zeitnah auch neue Bremsbeläge montiert.

Den Ventildeckel gleich auch mit ausgetauscht.

Hinterrad noch einbauen und fertig. Ein weiteres Unheil naht!!!

Das Schutzblech gehört an eine R 25/3. Streben anders ausgeführt. Wieder verarscht worden? Sch... .

Der frisch lackierte Kotflügel muss zum Handlinierer.

Die Handlinierung am Schutzblech wurde von Ekrem Pala ausgeführt. Danke für die gute Arbeit.

Mit dem Kippständer kann das Vorderrad aufgebockt und ausgebaut werden.

Kosten: 330 € Lackierung, 450 € das Schutzblech und
93 € die Handlinierung.

Das Ende des hinteren R 25/3 Schutzbleches naht. Auch noch neu beschafft.

Der "Kabelkanal" dient zur Stromversorgung des Rücklichtes.

Das hintere Schutzblech wurde demontiert und wird in ebääh vertickt.

Vorab wird der Kotflügel angepasst und alle Löcher werden noch gebohrt.

Die Lackierung von Tank und Schutzblech wurden in Auftrag gegeben.

Auf Anraten noch einen
Fettnippel am Sattellager montiert.

Wegen Lockdown sind die Hotels dicht. Die lack. Teile gehen per DHL auf Reise.

Für die 200 km zu E. Pala benötigt DHL, Paket kostet 16 €, eine ganze Woche!!!

In ebääh ein Satz Original Vergaser ersteigert. Vermutlich sind es Nachfertigungen.

Durch Hochzeit von Pala, dem Lockdown und den Feiertagen (eig. Wunsch), nach 8 Wochen zurück.

Mit Gewindenachschneiden für die Tankembleme wird mit dem Zusammenbau angefangen.

Das Krad mit der perfekten Handlinierung von E. Pala wächst langsam wieder zusammen.

Das Abdeckblech am Kardanauschnitt ist verschweißt. Die Schrauben sind Attrappen.

 

 

Seite   (1)   (2)   (3)   (4)   <<<< >>>>   (21)   (22)   (23)   (24)  (25)  

 

 

 

Seite   (1)   (2)   (3)   (4)   <<<< >>>>   (21)   (22)  (23)   (24)  (25)