Teilrestauration BMW R 51/3 - Teil IX

Zum Vergrößern die Bilder anklicken.

Für die 200 km zu E. Pala benötigt DHL, Paket kostet 16 €, eine ganze Woche!!!

In ebääh ein Satz Original Vergaser ersteigert. Vermutlich sind es Nachfertigungen.

Durch Hochzeit von Pala, dem Lockdown und den Feiertagen (eig. Wunsch), nach 8 Wochen zurück.

Mit Gewindenachschneiden für die Tankembleme wird mit dem Zusammenbau angefangen.

Das Krad mit der perfekten Handlinierung von E. Pala wächst langsam wieder zusammen.

Das Abdeckblech am Kardanauschnitt ist verschweißt. Die Schrauben sind Attrappen.

Kosten der Kosmetik: 800 € die Lackierung, 198 € die Handlinierung und 380 € der Kotflügel.

Vorführung bei der Kölner KFZ-Zulassungsstelle. Das kleinere Kennzeichen wird mir wieder nicht gewährt.

Das aktuelle Kennzeichen muss wieder dran. Die Befestigung wurde für das "Kleine" vorgerichtet.

Da ich keine neuen Löcher zusätzlich bohren möchte, wird als Provisorium ein Blechstreifen montiert.

Eine originale BOSCH Hupe HO/FCF 6/1, was auch immer die Bezeichnung bedeutet, hupt jetzt.

Zur Abstimmung der neuen Vergaser stehen in Kürze Testfahrten an. Was bedeutet der Gelbe Schal?

Vor einer chaotischen Wetterlage schnell die 1. Testfahrt mit den neuen Vergasern am 05.02.2021.

Das Kerzenbild zeigt ein noch zu fettes Gemisch an. Dennoch läuft der Motor schöner wie mit den Alten.

Prima, die beiden neuen Vergaser machen trotz geöffnetem Benzinhahn nicht unter sich.

Passend zur R 51/3 Bj. 52, einen STEIB S 500 Bj. 52 Seitenwagen gekauft.

Anpassung erfolgt Mitte 2021. Gedacht für den wahlweisen Betrieb.

Bei vollem Tank sabbert der Deckel, einen Alu-Deckel besorgt. Behoben?

Motorbolzen mit Kugelkopf und 2 Flachbolzen beschafft.

Der Beiwagen könnte jetzt angeschlossen werden.

Der Kondensator hat schlapp gemacht. Ausgetauscht.

Die am Zylinderkopf abgebrochenen Kühlrippen gefallen mir nicht.

Dank der simplen Technik, kann der alte Kopf schnell demontiert werden.

Die linke Zylinderlaufbahn sieht gut aus. Kein Handlungsdedarf.

Blick auf die Ventile des neuen Nachbaukopfes.

Die vorvorletzte Baustelle ist nun auch abgeschlossen.

Für die bevorstehende "Vermählung" schon mal zusammen geführt.

Den immer noch trifenden Tankstutzen angeschliffen. Endlich dicht.

Mit Bravour durch die HU im Juni 2021.

Gleichbehandlung- für rechts auch noch einen neuen Kopf beschafft.

 

 

 

Seite   (1)   (2)   (3)   (4)   <<<< >>>>   (20)   (21)   (22)   (23)  (24)  

 

 

 

Seite   (1)   (2)   (3)   (4)   <<<< >>>>    (20)   (21)   (22)   (23)  (24)